Typische Fensterarten für manche europäische Gebiete

Manche Fensterarten sind mit konkreten Orten verbunden. So ist es beispielsweise mit der Berliner Fenster. Sie stammen natürlich aus der Hauptstadt Deutschlands und wurden seit der Mitte der neuzehnten Jahrhundert in den Handelshäuser und Arbeiterhäuser gebaut. Das waren sehr große Gebäude, die viele Fenster brauchten. Diese Fenster waren meistens zweiflügelig und hatten ein zweiflügeliges (seltener ein einflügeliges) Oberlicht. Sie waren häufig sehr hoch, weil die Räume sogar 3,5 m hatten. Heutzutage ist es möglich, solche Holzfenster nur mit zwei Flügel herzustellen. Sonst würden sie schnell verziehen. Wenn jemand riesige Fenster besitzen will, müssen das Kunststofffenster oder Alu-Fenster sein. Vor über 150 Jahren war die Technik schlechter entwickelt, also die Produktion eines einflügeligen Fensters wäre umso schwieriger. Diese Fenster passen zu der älteren Architektur. Heutzutage würde es eher merkwürdig, solche Fenster in einem neuen Haus zu installieren. Natürlich kann man es machen, aber nur um eine Extravaganz zu erreichen.

FENSTERARTEN – JE NACH BEDÜRFNIS

Eine andere Fensterart, die für einem Gebiet typisch ist, sind Dänische Fenster. Das sind auch Holzfenster, sie sind aber viel, viel kleiner als die Berliner Fenster. Die Häuser in Skandinavien sind meistens auch sehr klein und sehen für uns eher wie Wochenendhäuschen in einer Datsche. Diese Vorstellung täuscht aber – drin ist es sehr warm, auch in Winter. Häufiger ist es in den skandinavischen Ländern windig. Deshalb öffnen sich diese Fenster nach außen. Manche Experten sagen, dass dadurch eine höhere Dichtigkeit des Fensters geschaffen wird. Andere behaupten, dass es nur ein Relikt der vergangenen Epoche ist, als die Technik der Fensterherstellung noch nicht entwickelt war und die Menschen geglaubt haben, dass diese Idee wirkt. Diese Fenster sehen aber sehr gut aus und eigen sich auch für kleinere Häuser in anderen Orten in Europa oder weltweit.

fenster_online

Modisch sind heutzutage Panoramafester. Das sind riesige Fenster. Sie können also nicht aus Holz hergestellt werden, sonst würden sie nicht sehr robust. Die meisten werden ohne Stenge oder Sprossen gebaut, damit das Landschaft schön zu sehen wird. Solche riesige Glasflächen brauchen natürlich eine Verstärkung. Deshalb werden sie mit einem Verbundsicherheitsglas hergestellt. Solche Fenster können sogar die ganze Fläche einer Wand belegen. Sie passen sehr gut zu modernen Häusern, besonders wenn das Haus in einer schönen Wohngegend liegt. Etwas anderes als Fenster durchschnittlichen größe mit „normalen“ Form, sind so genannte Bullauge. Das sind kreisrunde Fenster, die für Schiffe typisch sind. Sie werden auch in die Schiffe eingebaut. In diesem Fall lassen sie sich natürlich nicht öffnen. Sie können aber auch in Häusern genutzt werden. Manche stellen Fenster Bullauge-Art in Türen. Sie sehen extravagant und modern aus.